Als Genießer­genossenschaft Sach­sen eG ste­hen wir für Nach­hal­tig­keit, Regio­na­li­tät – und TIERWOHL! Das zeigt sich beson­ders in der Gestal­tung unse­res Tier­wohl­stalls im säch­si­schen Königs­hain-Wie­der­au. Dabei set­zen wir auf Rah­men­be­din­gun­gen, die weit über den gesetz­li­chen Richt­li­ni­en liegen.

Laut Dr. Eck­hard Mey­er* aus dem säch­si­schen Lan­des­amt für Umwelt, Land­wirt­schaft und Geo­lo­gie (LfULG) sind die vie­len Stall­an­la­gen das End­pro­dukt einer nega­ti­ven Ent­wick­lung, bei der güns­ti­ges Fleisch, hohe Arbeits­pro­duk­ti­vi­tät und bio­lo­gi­sche Leis­tun­gen vor­der­grün­dig waren. Das ging und geht pri­mär zu Las­ten des Tier­wohls, aber auch der Fleisch­qua­li­tät und somit des Geschmacks. Die­ser Ent­wick­lung wird mitt­ler­wei­le ent­ge­gen­ge­wirkt und in den letz­ten Jah­ren konn­ten auch eini­ge kri­ti­sche Aspek­te der Nutz­tier­hal­tung im Sin­ne des Tier­wohls ver­bes­sert wer­den. Auf gesetz­li­cher Ebe­ne ist seit 2021 die novel­lier­te Tier­schutz-Nutz­tier­hal­tungs­ver­ord­nung (Tier­SchNutztV) in Kraft. Die­se bestimmt Min­dest­an­for­de­run­gen zum Schutz von land­wirt­schaft­li­chen Nutz­tie­ren wie Schwei­nen. Vie­len Land­wir­ten gehen die Geset­ze zum Tier­schutz noch nicht weit genug. Aus die­sem Grund ent­wi­ckeln sie eigen­stän­dig Kon­zep­te und auf Frei­wil­lig­keit beru­hen­de Maß­nah­men für eine tier­ge­rech­te Schwei­ne­hal­tung. Teil­wei­se kön­nen die­se Akti­vi­tä­ten auch durch För­der­instru­men­te, z. B. von Bund und Län­dern, unter­stützt wer­den, die eben­falls oft über die aktu­el­len gesetz­li­chen Rege­lun­gen hin­aus­ge­hen. Die­se posi­ti­ve Ent­wick­lung macht ein Pro­jekt wie unse­ren Tier­wohl­stall möglich.

Denn tier­wohl­ge­rech­te Hal­tung bedeu­tet für uns, einen kli­ma­tisch opti­mier­ten und geräu­mi­gen Stall zu schaf­fen. Die Genie­ßer-Schwei­ne haben mit 2,5 m2 deut­lich mehr Platz als die gesetz­lich vor­ge­schrie­be­nen 0,75 m2 pro Mast­schwein. Auch wird der Genie­ßer-Stall nicht wie die kon­ven­tio­nel­len Stäl­le kom­plett geschlos­sen unter voll­kli­ma­ti­sier­ten Bedin­gun­gen auf­ge­baut sein. Statt­des­sen pla­nen wir eine idea­le Mischung aus einem Außen­kli­ma­stall und einem Aus­lauf­stall mit zwei Kli­ma­zo­nen. Dem­nach wird das Kli­ma im Stall dem Außen­kli­ma ent­spre­chen (Außen­kli­ma­stall), wobei es aber im Stall wär­me­re Bereich gibt als im Aus­lauf­be­reich (Aus­lauf­stall mit zwei Kli­ma­zo­nen). Gleich­zei­tig sind unse­re Schwei­ne im Som­mer deut­lich weni­ger Hit­zes­tress ausgesetzt.

  • Tier­ärz­tin Jen­ny Kna­be bei Ihrer For­schung zu den gesund­heits­för­dern­den Effek­ten der Omega-3-Fütterung.
    Quel­le: Genießer­genossenschaft Sach­sen eG 

Ein wei­te­res zen­tra­le Anlie­gen unse­rer Genos­sen­schaft ist eine län­ge­re Mast und damit ver­bun­den hoch­wer­ti­ges Fut­ter. Unse­re Tie­re dür­fen sechs statt der übli­chen drei Mona­te in unse­rem Tier­wohl­stall ver­brin­gen. Bei der Füt­te­rung set­zen wir auf Lein­schrot, da die­ser für einen höhe­ren Ome­ga-3-Anteil im Schwei­ne­fleisch sorgt. Das macht es nicht nur für die Tie­re son­dern auch für die Genie­ßer gesün­der als her­kömm­li­ches Schwei­ne­fleisch und sorgt für die ein­zig­ar­ti­gen Inhalts­stof­fe der Pre­mi­um­pro­duk­te der Genießergenossenschaft.

Unse­re Richt­li­ni­en ent­hal­ten außer­dem noch eine zusätz­li­che Über­da­chung der Mist­plät­ze, die Inte­gra­ti­on eines abge­son­der­ten Besu­cher­rau­mes zum Schutz der Tie­re vor Kei­men, Rück­zugs­mög­lich­kei­ten für die Schwei­ne und eine eige­ne Schlacht­stät­te auf dem Gelän­de. Mit all die­sen Maß­nah­men berei­ten wir den Genie­ßer­schwei­nen ein sor­gen­frei­es, stress­ar­mes Leben mit mehr Wohl­be­fin­den und einer guten Gesund­heit. Der deutsch­land­weit aner­kann­te Exper­te für Schwei­ne­stäl­le und Schwei­ne-Hal­tungs­for­men, Dr. Eck­hard Mey­er, bewer­tet unse­ren Tier­wohl­stall inklu­si­ve der Hal­tungs­be­din­gun­gen zwi­schen der Stu­fe 3 (Pre­mi­um) und der höchs­ten Stu­fe 4 für eine beson­ders tier­ge­rech­te Hal­tung (www.haltungsform.de/).

Fazit: Wir leben Tier­wohl! Tier­ge­rech­te Hal­tung, Fleisch­qua­li­tät und gesun­der Genuss ste­hen an ers­ter Stel­le. Dafür gehen unse­re Genos­sen­schafts­richt­li­ni­en weit über die gesetz­li­chen Min­dest­an­for­de­run­gen hin­aus. Das schät­zen unse­re Mit­glie­der und neh­men auch den not­wen­di­gen höhe­ren Preis in Kauf für das geleb­te und erleb­ba­re Tierwohl.

In unse­rem Web­shop kannst auch Du Dich von der hoch­wer­ti­gen Qua­li­tät unse­rer Pro­duk­te über­zeu­gen. Das Schwei­ne­fleisch kann je nach Ver­füg­bar­keit bei unse­ren Ver­teil­sta­tio­nen bestellt wer­den. Aber Vor­sicht: Wer unse­re Pre­mi­um-Pro­duk­te ein­mal pro­biert hat, wird dabei­blei­ben. (Jetzt Mit­glied wer­den!)

*Dr. Eck­hard Mey­er lei­tet das Refe­rat 74 am LfULG. Sei­ne Kern­auf­ga­ben sind der Voll­zug tier­zucht­recht­li­cher Rege­lun­gen für den Frei­staat Sach­sen sowie fach­be­hörd­li­che Gut­ach­ten und Stel­lung­nah­men zur Tier­hal­tung. In sei­nen Tätig­keits­be­reich fal­len aber eben­so die Unter­stüt­zung der Poli­tik, kon­zep­tio­nel­le Arbei­ten, ange­wand­te For­schung und Wis­sens­trans­fer zu Fra­gen von Tier­zucht, Tier­hal­tung und ‑füt­te­rung sowie die Gesundheitsvorsorge.