Am 4. Okto­ber 2021 fand die Gene­ral­ver­samm­lung der Genießer­genossenschaft Sach­sen eG (Genießer­genossenschaft) stan­des­ge­mäß in einem Fest­zelt in Königs­hain-Wie­der­au statt. Im Ort Königs­hain-Wie­der­au, wo der geplan­te Stall gebaut wer­den soll, tra­fen sich rund 130 Genie­ßer-Mit­glie­der nach einer sym­bo­li­schen Grund­stein­le­gung mit Grill­fest, um einen neu­en Auf­sichts­rat zu wäh­len. Der Weg in eine Zukunft mit nach­hal­ti­ger, tier­wohl­ge­rech­ter und regio­na­ler Schwei­ne­mast ist geebnet.

Das High­light der dies­jäh­ri­gen Gene­ral­ver­samm­lung war die sym­bo­li­sche Grund­stein­le­gung für den Stall­bau, in den 2022 ca. 1500 Schwei­ne ein­zie­hen wer­den. Sym­bo­lisch für den Grund­stein war eine Hecken­pflan­zung, an der 50 Genieß­er­ge­nos­sen tat­kräf­tig mit­wirk­ten. Die Hecke, die künf­tig den Stall umran­det, war schnell gepflanzt. Getreu dem Mot­to „Vie­le Hän­de, schnel­les Ende“ wur­de mit die­sem Pro­gramm­punkt die Gene­ral­ver­samm­lung eröff­net. Beim anschlie­ßen­den Grill­fest mit Ome­ga3-Fleisch von den ers­ten Genie­ßer­schwei­nen, die bereits in einem Stall der Agra­set Agrar­ge­nos­sen­schaft gemäß den Richt­li­ni­en und Vor­ga­ben der Genießer­genossenschaft groß­ge­zo­gen wur­den, konn­ten sich die Mit­glie­der der Genos­sen­schaft ver­net­zen und ihre Ideen mit den Mit­ar­bei­tern der Genos­sen­schaft austauschen.

Neben dem obli­ga­to­ri­schen Bericht des Vor­stands und des Auf­sichts­rats wur­den der Jah­res­ab­schluss und die geplan­ten Inves­ti­tio­nen ein­stim­mig – bei einer Ent­hal­tung – von allen anwe­sen­den Genie­ßern beschlos­sen. Beson­ders die Infor­ma­tio­nen zum Stall­bau und zur geplan­ten Schlacht­stät­te waren für die Anwe­sen­den ein wich­ti­ger Meilenstein.

Dr. Eck­hard Mey­er vom Lan­des­amt für Umwelt, Land­wirt­schaft und Geo­lo­gie gilt als „Schwei­ne­papst“ in Sach­sen und hat mit Mit­ar­bei­tern der Gemein­de­ver­wal­tung von Königs­hain-Wie­der­au vor Kur­zem einen Schwei­ne­stall besucht, der in Nord­rhein-West­fah­len eine ähn­li­che Phi­lo­so­phie ver­folgt. Auf die­se Wei­se ist es gelun­gen, die Idee auch mit der Rea­li­tät zu ver­knüp­fen und die Mach­bar­keit der Visi­on der Genießer­genossenschaft aufzuzeigen.

  • 50 Genieß­er­ge­nos­sen bei der sym­bo­li­schen „Grund­stein­le­gung“ in Form einer Hecken­pflan­zung für den geplan­ten Stall, Foto: Eber­hard Bobe/Nicole Beyer

  • v.l.n.r.: Katha­ri­na Traut­schold, Anja Stock­mann, Bernd Hohl­feld, Kat­rin Wel­ler, Ute Nebe­lung, Mat­thi­as Hörig, Chris­ti­ne Zwin­scher, Andrè Knip­fer, Hans-Jür­gen Sach­se, Foto: P3N MARKETING GMBH

“Jeder ist Genie­ßer, denn essen ver­bin­det Men­schen seit jeher. Mit unse­rer Vor­stel­lung einer nach­hal­ti­gen, tier­wohl­ge­rech­ten und regio­na­len Schwei­ne­hal­tung bedie­nen wir den gesell­schaft­li­chen Zeit­geist. Regio­nal kau­fen, heißt auch regio­nal pro­du­zie­ren. Kon­kret bedeu­tet das, wer ein gutes, gesun­des Schnit­zel essen will, muss ein Schwein hal­ten und es gut ver­sor­gen. Da das aber nicht jedem zu Hau­se mög­lich ist, bie­ten wir eine regio­na­le Alter­na­ti­ve. Im Sin­ne der Nach­hal­tig­keit wird sich auch unse­re Ein­kaufs­kul­tur dahin­ge­hend ändern, dass grö­ße­re Men­gen vor­be­stellt und abge­nom­men wer­den.“ sag­te Jan Gum­pert, Vor­stand­vor­sit­zen­der der Genießer­genossenschaft Sach­sen, in sei­ner Begrüßungsrede.

Ein wei­te­rer Punkt auf der Agen­da war die Wahl eines neu­en Auf­sichts­ra­tes, der mit neun Mit­glie­dern besetzt ist. Die neue Vor­sit­zen­de ist Ute Nebe­lung, die das Bau­ge­sche­hen der Schwei­ne­oa­se der Genießer­genossenschaft Sach­sen eG koor­di­niert. Ihre Stell­ver­tre­te­rin im Auf­sichts­rat ist Katha­ri­na Traut­schold, Bereichs­lei­te­rin Ver­triebs­ma­nage­ment bei der Volks­bank Mitt­wei­da eG. Die Volks­bank Mitt­wei­da ist als Part­ner der ers­ten Stun­de und als Genos­sen­schafts­bank ein Eck­pfei­ler der Genießergenossenschaft.

Zum Abschluss der Gene­ral­ver­samm­lung ging der Vor­stands­vor­sit­zen­de, Jan Gum­pert, auf die Kom­mu­ni­ka­ti­on und die Öffent­lich­keits­ar­beit der Genießer­genossenschaft in Zusam­men­ar­beit mit der P3N MARKETING GMBH aus Chem­nitz ein. Seit dem 1. Okto­ber 2021 kann unter der Adres­se www.geniessergenossenschaft.de die neue Web­sei­te mit News, Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen und Mit­glieds­an­trag besucht wer­den. Zudem wur­den die Akti­vi­tä­ten in den Sozia­len Medi­en deut­lich inten­si­viert und die Genießer­genossenschaft ist nun auch bei Lin­kedIn, Xing und Twit­ter neben Face­book und Insta­gram ver­tre­ten. Für die wei­te­re Akzep­tanz und Kom­mu­ni­ka­ti­on fin­det ab Okto­ber jeden letz­ten Diens­tag im Monat ein halb­stün­di­ger Genie­ßer­TALK im Online-For­mat statt, in dem Inter­es­sier­te und auch Genie­ßer Fra­gen rund um das Vor­ha­ben und den aktu­el­len Stand stel­len können.

Wie kann man Genos­sen­schafts­mit­glied wer­den? Hier geht’s lang: https://geniessergenossenschaft.de/….